Willkommen auf » Kabarett

Buchcover zu “Hirn ist aus”Urban Priol ist Kabarettist und momentan den meisten Leuten wohl aus der genialen (Wirklich, Hut ab!) Sendung “Neues aus der Anstalt” bekannt, die er gemeinsam mit seinem Kollegen Georg Schramm bestreitet. Hat letzterer bereits eine Art Best-of herausgebracht, so ist nun auch Priol an der Reihe.

In seinem ersten Buch “Hirn ist aus” rekapituliert er zehn Jahre politisches Kabarett, zehn Jahre politischer Wahnsinn und deckt gekonnt zehn Jahre politischer Heuchelei auf.

Nun kann man sich an so manche Dinge mit einem Schmunzeln zurückerinnern, doch Urban Priol macht in seinen Texten deutlich klar, dass die meisten von ihnen aktueller sind denn je, die Lage sich nicht groß verändert hat und manche Entscheidungen von damals weitreichende Folgen hatten.

Urban Priol © dpaMan wird dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge lesen, lachend aufgrund von Priols einzigartigem Wortwitz und Schrafsinn, weinend aufgrund so mancher politischer Querelchen, denen man einfach fassungslos gegenüber steht.

Schade ist nur, dass man beim Lesen (logischerweise ;-) ) Priols Stimme mit einigen gekonnten Parodien und Satiren auf gewisse Politiker vermisst. Aber für das gibt es ja das Hörbuch. Ansonsten ist dieses Buch schon fast eine Art satirische Zeitgeschichte.

Also, immer schön fleißig Kabarett, besonders die Anstalt und Scheibenwischer, gucken und anfangen ein paar Dinge selbst zu hinterfragen. :D

Buchcover zu “Die Leber wächst mit ihren Aufgaben”Dr. Eckart von Hirschhausen kennen viele bestimmt aus Schmidt und Pocher. Genau, das ist dieser lustige Arzt… ;-) Von Hirschhausen hat schon so einige Bücher geschrieben, aber sein neuestes “Die Leber wächst mit ihren Aufgaben” rangiert seit Wochen in den Top10 sämtlicher Bestsellerlisten.

Und daran sieht man mal wieder, Popularität verkauft sich gut. Hirschhausen macht, wie er es selbst nennt, medizinisches Kabarett. Liegt ja auch nahe, denn er ist selbst Arzt und was man da so tagtäglich sieht bietet bestimmt viel Stoff für Geschichten.

Soweit, so gut, seine kabarettartigen, kleinen Auftritte bei Schmidt und Pocher finde ich zum Teil sehr gut, zum Teil aber auch sehr platt. Und genauso ist es mir mit diesem Buch ergangen, wobei man sagen muss, dass sie TV-Auftritte ein Stück weit besser sind.

Hirschhausen weckt in seinem Buch durchaus Interesse für medizinische Gegebenheiten. Hört dann aber, wenn es wirklich lustig, verrückt oder interessant werden könnte auf. Daher bleiben die meisten Pointen leider sehr flach. Ich finde es etwas schade, dass ein Mensch wie Hirschhausen, von dem ich glaube, dass er wirklich was zu sagen hat, sich auf solche platten Kommerzwitze einlässt. Naja, seinem Erfolg kam es ja nur zu Gute…

In kleinen, netten Kapiteln geht er auf medizinische Details wie “Liebe geht durch die Nase”, historische Fakten und Alltagssituationen ein und versucht diese jeweils mit einer Pointe zu würzen. Nur die meisten “Witze” hat man schon tausendmal gehört, zum Beispiel über den Wassersensor an öffentlichen Toiletten und Waschbecken.

Zudem sind die einzelnen Kapitel jeweils nur sehr kurz und teils irgendwie ungalublich nichtssagend. Nach jedem “Gag” kommt dann noch ein kleiner Comic, die teils auch schon so alt sind, dass sie jeder kennt.

Fazit: Für manche vielleicht ein nettes Buch für Zwischendrin. Für diejenigen, die sich lieber durch gute Geschichten oder pointierte Satire die Zeit vertreiben, eher langweilig. Denen empfehle ich Bücher von Umberto Eco oder Kishon.

Ansonsten lieber von Hirschhausen im Fernsehen gucken!

Hörbuch zu Rethers Programm “LIEBE”

Als ich Hagen Rether das erste Mal sah, war ich absolut dankbar! Dankbar für seine bissigen Pointen, für seine messerscharfen Ein- und Ansichten in unsere Gesellschaft und Politik und für seinen Mut die Wahrheiten dem Publikum unerschrocken und direkt vorzuhalten.

Dankbar auch dafür, dass es auch noch jüngere Menschen unter den Kabarettisten gibt, die rein politisch und gesellschaftskritisch bleiben und nicht ganz oder nur zum Teil in den Comedybereich abrutschen. Ich kann diese bescheuerten Alltagswitze nicht mehr hören, à la “Neulich im Supermarkt” oder “Kennen Sie den Unterschied zwischen Männern und Frauen”. Genau diesen Comedymist würzen viele dann noch mit ein bisschen Politik (Ich äffe die Kanzlerin nach) und schon nennt man das heute bei den Jüngeren politisches Kabarett.

Hagen RetherLange musste man auf neue Ansätze im diesem Bereich warten (Nichts gegen Jonas, Priol, Rebers, Richling und Co.). Hagen Rether experimentiert mit den Formen und Darstellungsweisen des Humors. Er gibt dem politischen Kabarett ein Stück Kunst zurück.

Sein Programm “LIEBE” rechnet ehrlich und direkt mit dem ab, was unsere Medien-, Gesellschafts- und Politiklandschaft so antreibt, abtreibt und eintreibt…

Er sagt forsch seine Meinung und immer wieder kann man im Publikum Menschen beobachten, die sich auf den Schlips getreten fühlen oder sich fragen, ob sie an dieser Stelle überhaupt lachen dürfen. Und das ist gut so. Nur auf diese Weise kann man Menschen wecken.

Und Rether macht dies auf seine einmalige leise Holzhammermethode. Auch hat er verstanden, dass nicht einzelne Leute im System, die man schnell mal zu Sündenböcken abstempeln kann, das Problem sind, sondern dass es das System selbst ist.

Hagen Rethers Art und Weise zu beschreiben ist wirklich schwierig, am besten sieht man sich ihn selbst an oder holt dies per Hörbuch nach! :-)